Krankensalbung

Früher kannte man noch keine Pulver und Medikamente wie heute. So salbte man die Kranken mit duftendem Öl, um sie zu stärken.

Jesus heilte viele Kranke als Zeichen der beginnenden Gottesherrschaft. So soll die Krankensalbung uns in der Krankheit stärken, vielleicht sogar heilen. Zugleich soll sie uns daran erinnern, dass das Reich Gottes mit Jesus bereits begonnen hat und in uns lebt.
Bei langer und schwerer Krankheit wird auf Wunsch und Anfrage im Pfarrbüro auch die Krankensalbung zu Hause gespendet.

Krankensonntag

Jedes Jahr im Herbst feiern wir den Krankensonntag. In der Messe können Sie auch die Krankensalbung empfangen. Dieses Sakrament ist eine Stärkung durch Gotteskraft und ein Zeichen für besondere Zuwendung Gottes zu jenen, die unter einer schweren Krankheit oder Gebrechlichkeit des Alters leiden.
Wir holen auch jene, die sich mit eigener Mobilität schwer tun, von zu Hause mit dem Auto ab und bringen sie nach der Messe und Agape im Saal wieder nach Hause zurück.

Einen Rückblick auf den vergangenen Krankensonntag finden Sie in der Fotogalerie.

Gestaltung des Krankensonntags: Elfriede Flörré und Christa Baumgartner

Information, Termin, Anmeldung zur Krankensalbung am Krankensonntag im Pfarrbüro, bzw. im Pfarrkalender (meistens an einem Sonntag im September oder Oktober).